Hormone und Prohormone

Hormone

Um Muskeln aufzubauen musst du sowohl Trainieren, als auch gesund essen. Welche Arten von Trainings gibt es, und welche Rolle spielt dabei Ernährung?
Bist du ein Anfänger solltest du zunächst mit Eigenkörpergewichts-Training anfangen. Das sogenannte „Bodyweighttraining“ bildet die perfekte Grundlage für deinen Muskelaufbau im Fitnessstudio, und falls du wirklich oft Bodyweighttraining betreibst, kannst du deinen Körper wirklich sehr gut in Form bringen. Diese Trainingsart eignet sich perfekt für junge Sportler, da man für sie weder Equipment, noch besonders viel Zeit benötigt.

Entscheidest du dich jedoch für das Fitnessstudio gibt es einige Grundregeln die du beachten solltest. Beginne langsam. Übertreibe es nicht und arbeite dich langsam hoch. Achte auf eine saubere Ausführung und nicht auf hohes Gewicht. In den ersten 3-4 Wochen im Kraftraum solltest du das Gewicht so wählen, dass sich ungefähr 15-20 Wiederholungen bei den Übungen ausgehen. So trainierst du die sogenannte „Kraftausdauer“, und bildest eine gute Grundlage für deinen weiteren Verlauf im Studio. Danach solltest du folgende Faustregeln beachten: Bei jeder Übung das Gewicht so wählen, dass sich die 10. Wiederholung gerade noch ausgeht. Zwischen den Sätzen ungefähr 3 Minuten pausieren, und erst nach dem Training dehnen. Du sollst eine Muskelgruppe nie 2 Tage hintereinander trainieren, da jeder Muskel eine Regenerationsphase von 48 Stunden braucht. In dieser Pause wächst der Muskel. Weiters sind Kardioeinheiten wie Laufen, Schwimmen oder auch Basketball sehr empfehlenswert. Sie sorgen dafür, dass du nicht zu steif wirst und auch beweglich bleibst.

Die Ernährung spielt ebenfalls eine sehr große Rolle im Bodybuildingbereich. Viele Sportler greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Die berühmtesten Nahrungsergänzungsmittel sind Kreatin, Impact Whey Proteine, Magnesium und Prohormone. Kreatin kann in Form von Tabletten zu sich genommen werden. Durch das Einnehmen von Kreatin kann man seine Höchstleistung länger aufrecht erhalten. Impact Whey Proteine hingegen können in Pulverform zu sich genommen werden. Dieses Pulver hilft und beschleunigt den Muskelaufbau. Achtung: Solltest du nicht oft genug trainieren, solltest du auf Proteine verzichten, da sich diese bei nicht ausreichendem Training auch als Fette anlagern können. Magnesium ist ein Pulver welches die Regeneration beschleunigt. Magnesium wird von vielen Fußballern vor dem Schlafen eingenommen.
Da sehr viele Bodybuilder ungeduldig werden, mit ihren Ergebnissen unzufrieden sind, oder einfach nur schneller Muskeln aufbauen wollen, greifen sie zu Prohormonen. Diese steigern die Leistungsfähigkeit sowie auch den Muskelaufbau, enorm. Dieses Nahrungsergänzungsmittel zählt zur Gruppe der Steroide, und ist auch ein Dopingmittel. 

Eine ausgewogene Ernährung reicht für Sportler aber auch natürlich. Durch Eier, Nüsse oder auch Cottage Cheese erhälst du genügend Proteine. Obst und Gemüse liefern dir benötigte Vitamine, und eignen sich perfekt für einen Snack nach dem Training. Das Einnehmen von genügend Wasser ist für einen Sportler auch von enormer Wichtigkeit. Ungefähr 2 Liter Wasser solltest du pro Tag trinken. Ein meist unterschätzter Faktor ist der Schlaf. Durch genügend Schlaf regeneriert der Körper schneller und gibt dir somit mehr Energie für deine nächste Trainingseinheit. Wenig Schlaf sorgt für eine höhere Verletzungsanfälligkeit und schlechtere Ergebnisse beim Training.